Willkommen bei Lyxor SchweizWelcome
Wählen Sie ein anderes Land
Scrollen Sie bitte runter, um die Webseite zu öffnen
Bitte lesen Sie die untenstehenden wichtigen Hinweise bevor Sie weiter auf die Webseite gehen

Wichtige Hinweise für qualifizierte Anleger

 

Durch Anklicken von „Ich bin einverstanden“ bestätigen Sie, die nachfolgenden Nutzungsbedingungen gelesen, verstanden und akzeptiert zu haben.

Ferner erklären Sie, ein qualifizierter Anleger im Sinne des schweizerischen Bundesgesetzes über die kollektiven Kapitalanlagen mit Wohnsitz oder ständigem Aufenthaltsort in der Schweiz zu sein. Sie bestätigen darüber hinaus, dass bestimmte Fonds, auf die diese Website Bezug nimmt, Investoren in der Schweiz, die keine qualifizierten Anleger im Sinne des schweizerischen Bundesgesetzes über die kollektiven Kapitalanlagen sind, möglicherweise nicht angeboten werden.

Wenn Sie kein qualifizierter Anleger im Sinne des schweizerischen Bundesgesetzes über die kollektiven Kapitalanlagen mit Wohnsitz oder ständigem Aufenthaltsort in der Schweiz sind, wenden Sie sich bitte an den Vertreter des Fonds in der Schweiz:

Roland Fischer - Société Générale Paris, Niederlassung Zürich, Talacker 50, Postfach 1928, CH-8021 Zürich, Schweiz.

Telefonnummer: 058 272 33 44  

E-Mail-Adresse: info@lyxoretf.ch

******

Finanzdienstleister und Investmentexperten

Durch Ihren Zugriff auf diese Website und die hierin enthaltenen oder beschriebenen Produkte, Serviceleistungen, Informationen und Dokumente bestätigen Sie Ihre Kenntnisnahme und Ihr Einverständnis mit den folgenden Nutzungsbedingungen:

Auf qualifizierte Anleger beschränkter Zugriff

Die Informationen auf dieser Website richten sich ausschließlich an qualifizierte Anleger mit Wohnsitz oder ständigem Aufenthaltsort in der Schweiz.

Definition „Qualifizierter Anleger“

Als qualifizierte Anleger im Sinne von Art. 10 des Schweizerischen Bundesgesetzes über die kollektiven Kapitalanlagen vom 23. Juni 2006 („KAG“) und der Verordnung über die kollektiven Kapitalanlagen vom 22. November 2006 („KKV“) gelten im Wesentlichen:

1.Beaufsichtigte Finanzintermediäre wie Banken, Effektenhändler, Fondsleitungen und Vermögensverwalter kollektiver Kapitalanlagen sowie Zentralbanken;

2.Beaufsichtigte Versicherungseinrichtungen;

3.Öffentlich-rechtliche Körperschaften und Vorsorgeeinrichtungen mit professioneller Tresorerie;

4.Unternehmen mit professioneller Tresorerie;

5.Anleger, die einen schriftlichen Vermögensverwaltungsvertrag mit einem beaufsichtigten Finanzintermediär gemäss Nr. 1 abgeschlossen haben, sofern sie nicht schriftlich erklärt haben, dass sie nicht als qualifizierte Anleger gelten wollen;

6.Anleger, die einen schriftlichen Vermögensverwaltungsvertrag mit einem unabhängigen Vermögensverwalter abgeschlossen haben, sofern sie nicht schriftlich erklärt haben, dass sie nicht als qualifizierte Anleger gelten wollen und sofern (i) der unabhängige Vermögensverwalter als Finanzintermediär nach Art. 2 Abs. 3 Bst. e des Geldwäschereigesetzes vom 10. Oktober 1997 („GWG“) unterstellt ist, (ii) der unabhängige Vermögensverwalter den Verhaltensregeln einer Branchenorganisation untersteht, die von der FINMA als Mindeststandard anerkannt sind und (iii) der Vermögensverwaltungsvertrag den Richtlinien einer Branchenorganisation entspricht, die von der Eidgenössischen Finanzmarktaufsicht (FINMA) als Mindeststandard anerkannt sind;

7.Vermögende Privatpersonen, die gegenüber einem beaufsichtigten Finanzintermediär gemäss Nr. 1 oder gegenüber einem unabhängigen Vermögensverwalter, der die in Nr. 6 genannten Anforderungen erfüllt, schriftlich bestätigt haben, dass sie als qualifizierte Anleger gelten wollen („opting-in“) und dass sie (a) aufgrund der persönlichen Ausbildung und der beruflichen Erfahrung oder aufgrund einer vergleichbaren Erfahrung im Finanzsektor über die Kenntnisse verfügen, die notwendig sind, um die Risiken der Anlagen zu verstehen und über ein Vermögen von mindestens CHF 500‘000 verfügen oder (b) über ein Vermögen von mindestens CHF 5 Millionen verfügen;

8. Unabhängiger Vermögensverwalter, die die in N.6 beschriebenen Anforderungen erfüllen, und bestätigen, dass sie die Informationen auf dieser Webseite, die sich auf nicht von der FINMA genehmigte Investmentfonds beziehen, nur für Kunden verwenden, die als qualifizierte Anleger gelten.

Informationen auf dieser Website

Diese Website wird von Lyxor International Asset Management („LIAM“) veröffentlicht.

Société par actions simplifiée (vereinfachte Aktiengesellschaft) mit einem Kapital von 1.059.696 Euro.

Handelsregister Nanterre Nr. 419 223 375              

APE-Nummer: 6630Z

Gesellschaftssitz: Tours Société Générale, 17 cours Valmy, 92800 Puteaux.

MwSt.-Nr.: FR 50419223375

Gesetzlicher Vertreter und Verantwortlicher für die Veröffentlichung: Lionel PAQUIN, CEO

Redaktionsleiter: Nathalie BOSCHAT, Global Head Lyxor Communication (Tel.: +33 1 42 14 83 21; E-Mail:nathalie.Boschat@sgcib.com).

Das Hosting dieser Website erfolgt auf eigenen Servern der Societé Générale.

Diese Website unterliegt französischem Recht.

Berufsrechtliche Vorschriften

LIAM ist eine von der französischen Finanzmarktaufsichtsbehörde (Autorité des Marchés Financiers) gemäß der OGAW-Richtlinie (2009/65/EG) und der AIFM-Richtlinie (2011/31/EU) zugelassene französische Vermögensverwaltungsgesellschaft.

Die Informationen auf dieser Website wurden ausschließlich zu Informationszwecken erstellt und dürfen weder als Warnung oder Empfehlung noch als Angebot oder Aufforderung für den Kauf oder Verkauf von Anlageinstrumenten, die Durchführung von Geschäften oder den Eintritt in Rechtsbeziehungen betrachtet werden.

Obwohl geeignete Vorkehrungen getroffen wurden, um die Genauigkeit, Richtigkeit und Vollständigkeit der Informationen zu gewährleisten, wird für die Genauigkeit, Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte dieser Website keine ausdrückliche oder stillschweigende Gewährleistung oder Garantie übernommen. Alle Informationen auf dieser Website können ohne Ankündigung geändert oder aktualisiert werden. Sofern nicht anders angegeben, sind alle Zahlen/Daten auf dieser Website ungeprüft. Die angegebenen Preise entsprechen möglicherweise nicht den Preisen, zu denen die Anteile/Aktien zu einem gegebenen Zeitpunkt gekauft oder verkauft werden.

Sämtliche Informationen, auf die auf dieser Website zugegriffen werden kann, sind durch das Urheberrecht und sonstige geistigen Eigentumsrechte der verbundenen Gesellschaften von LIAM oder von Dritten geschützt. Die Kopie, Wiedergabe oder Verbreitung der Informationen ist ohne vorherige Zustimmung untersagt.

Diese Website kann Hypertext-Links (Verweise) zu Websites enthalten, die von Dritten eingerichtet und betrieben werden, die keine verbundenen Parteien von LIAM sind. Die Aktivierung derartiger Hypertext-Links kann dazu führen, dass Sie diese Website verlassen müssen. Derartige Adressen oder Hypertext-Links dienen ausschließlich der Erleichterung der Nutzung durch den Besucher und der Informationsfindung. LIAM und ihre verbundenen Unternehmen haben die Websites von Dritten, die auf diese Website verweisen oder auf die diese Website verweist, nicht überprüft. Folglich haften letztere weder für die Inhalte, Produkte oder Dienstleistungen noch für sonstige Angebote auf diesen Websites. Falls Sie verlinkte Websites von Unternehmen aufrufen, die nicht mit LIAM verbunden sind, geschieht dies auf Ihre eigene Verantwortung. Falls Sie einen Hypertext-Link in Ihre Website aufnehmen möchten, der auf diese Website verweist, müssen Sie hierzu die vorherige Genehmigung von LIAM einholen.

Fondsdokumente/Rechtshinweise

Zeichnungsaufträge für Anteile oder Aktien unserer Fonds können nur auf Grundlage der aktuellen Rechtsdokumente erfolgen. Die für den Fonds oder Anteilsklasse geltenden Wesentlichen Anlegerinformationen (WAI), die Prospekte, die Satzung sowie die Jahres- und Halbjahresberichte des Fonds, auf welche diese Website Bezug nimmt, können bei folgender Adresse kostenlos angefordert werden:

Vertreter in der Schweiz:  Société Générale Paris, Niederlassung Zürich, Talacker 50, Postfach 1928, CH-8021 Zürich, Schweiz.

Verkaufsbeschränkungen

Die Informationen auf dieser Website sind ausschliesslich qualifizierten Anlegern mit Wohnsitz oder ständigem Aufenthaltsort in der Schweiz vorbehalten. Die auf dieser Website erwähnten Informationen über Finanzprodukte richten sich ausdrücklich nicht an Personen in oder von Rechtsordnungen aus, in denen die Veröffentlichung oder Bereitstellung derartiger Produkte (infolge des Wohnsitzes, des Aufenthaltsorts, der Nationalität oder sonstiger Gründe) verboten sind. Folglich stellen die hierin enthaltenen Informationen weder eine Verbreitung noch ein Angebot für den Verkauf oder eine Aufforderung zum Kauf von Wertpapieren an natürliche oder juristische Personen in Rechtsordnungen dar, in denen diese Verbreitung oder dieses Angebot ungesetzlich oder der Zugang zu derartigen Informationen rechtswidrig ist. Personen, die derartigen lokalen Beschränkungen unterliegen, müssen den Zugang unterlassen. Anleger sollten ihre eigenen unabhängigen Finanzberater heranziehen und sich vor jeder Anlageentscheidung über die vor Ort jeweils geltenden Gesetze für Anlagen erkundigen. Ohne die Allgemeingültigkeit der obigen Ausführungen einzuschränken, dienen die Informationen auf dieser Website nicht der Verbreitung und stellen weder ein Angebot zum Verkauf noch eine Aufforderung für ein Kaufangebot für Wertpapiere in den Vereinigten Staaten von Amerika oder zugunsten von Staatsbürgern der Vereinigten Staaten dar (insbesondere Staatsangehörige oder Gebietsansässige der Vereinigten Staaten von Amerika sowie Personengesellschaften oder Körperschaften, die gemäß den Gesetzen der Vereinigten Staaten von Amerika oder eines ihrer Bundesstaaten, Hoheitsgebiete oder Besitzungen errichtet wurden).

Anteile oder Aktien an den auf dieser Internetseite verfügbaren Fonds wurden und werden nicht gemäß dem United States Securities Act von 1933 (das „US-Wertpapiergesetz“) eingetragen und dürfen daher nicht in die Vereinigten Staaten von Amerika eingeführt, dort weitergegeben oder verbreitet oder an eine „US-Person“ im Sinne der Vorschrift S des US-Wertpapiergesetzes (Regulation S of the US Securities Act of 1933) ausgehändigt werden. Die Anteile oder Aktien des Fonds dürfen US-Personen nicht zum Kauf angeboten werden. Die Anteile oder Aktien des Fonds dürfen ausschließlich Nicht-US-Personen außerhalb der Vereinigten Staaten von Amerika angeboten werden. Für die Zwecke dieses Haftungsausschlusses umfasst der Begriff „US-Person“ unter anderem alle Personen, die in den Vereinigten Staaten von Amerika wohnhaft sind, alle juristischen Personen, die gemäß den Gesetzen der Vereinigten Staaten von Amerika errichtet oder gegründet wurden, bestimmte juristische Personen, die von einer oder mehreren US-Personen außerhalb der Vereinigten Staaten von Amerika errichtet oder gegründet wurden oder Konten, die für eine solche US-Person geführt werden.

 

Nicht alle auf dieser Website verfügbaren Fonds sind zum Vertrieb an qualifizierte Anleger in und von der Schweiz aus zugelassen. Die Schweizer Finanzmarktaufsichtsbehörde (FINMA) veröffentlicht auf ihrer Website eine Liste ausländischer Investmentfonds, die zum Vertrieb in und von der Schweiz aus zugelassen sind. Société Générale Paris, Niederlassung Zürich, Talacker 50, Postfach Box 1928, CH-8021 Zürich, Schweiz, ist der Vertreter und die Zahlstelle in der Schweiz für alle Fonds, die zum Vertrieb in und von der Schweiz aus zugelassen sind, sowie für Fonds, die ausschließlich an qualifizierte Anleger verkauft werden dürfen.

In der Vergangenheit erzielte Ergebnisse BEZIEHEN SICH AUF VERGANGENE PERIODEN UND STELLEN KEINE Garantie oder einen zuverlässigen ANHALTSPUNKT FÜR ZUKÜNFTIGe RENDITEN DAR.

Marktbewegungen und Wechselkursschwankungen können dazu führen, dass der Kapitalwert von Anlagen und die mit ihnen erzielten Erträge steigen, aber auch sinken können, so dass Anleger unter Umständen nicht den ursprünglich investierten Kapitalbetrag zurückerhalten. Anlagen auf den Schwellenländermärkten sind aufgrund der politischen oder wirtschaftlichen Instabilität und weniger gut entwickelten Märkte und Systeme unter Umständen mit höheren Risiken und erhöhter Volatilität verbunden.

Zeichnungen von Anteilen an auf dieser Website erwähnten Fonds dürfen nur auf Grundlage des gültigen Verkaufsprospekts, des vereinfachten Verkaufsprospekts und der Wesentlichen Anlegerinformationen („WAI“) und des jeweils zuletzt veröffentlichten Jahres- bzw. Halbjahresabschlusses erfolgen, sofern dieser zu einem späteren Zeitpunkt veröffentlicht wurde.

Datenschutz

Wir können Informationen über Sie erfassen, wenn Sie diese Website nutzen, indem wir z. B. Cookies auf Ihrem Computer ablegen oder bestimmte Informationen registrieren, die Sie bei der Anmeldung für den Zugang zur Website und die Nutzung bestimmter Bereiche eingegeben haben. Wir verwenden solche Informationen zur Überprüfung Ihrer Identität und Berechtigung zum Erhalt bestimmter Produkte oder Serviceleistungen, zur Bereitstellung von Informationen über Produkte und Serviceleistungen, die für Sie interessant sein können, zur Erfassung Ihres Interesses an den angebotenen Produkten und Serviceleistungen und zur Beantwortung Ihrer Informationsanfragen. Wir verwenden Ihre personenbezogenen Informationen nur mit Ihrer Zustimmung zu anderen Zwecken und geben diese nur im gesetzlich zulässigen oder vorgeschriebenen Rahmen an Dritte weiter. Wir verwenden physische und elektronische Sicherheitsvorkehrungen und Verfahren zum Schutz Ihrer personenbezogenen Angaben und verlangen von unseren Angestellten die vollumfängliche Einhaltung der Vorschriften über den Schutz der Privatsphäre, der Datenschutzbestimmungen und sonstigen geltenden Gesetze und Vorschriften. Bitte beachten Sie, dass Daten, die über das Internet übertragen werden, möglicherweise Dritten zugänglich sind. Ihre Daten können bei der Übertragung verloren gehen oder dem Zugriff durch unbefugte Dritte ausgesetzt sein. Weder LIAM noch ihre verbundenen Unternehmen haften direkt oder indirekt für Verluste, die durch eine Gefährdung der Sicherheit Ihrer Daten bei deren Übertragung über das Internet entstehen. Bitte verwenden Sie andere Kommunikationsmittel, wenn Sie dies aus Gründen der Sicherheit und Vorsicht für notwendig erachten.

Haftungs- und Gewährleistungsausschluss

Die Inhalte dieser Website stammen aus als zuverlässig eingestuften Informationsquellen. LIAM und ihre verbundenen Unternehmen übernehmen keine Garantie dafür, dass der Zugang zur Website unterbrechungs- und fehlerfrei ist, dass sämtliche Mängel behoben werden und keine Viren oder sonstige schädliche Komponenten durch Ihre Nutzung der Website auf Ihren Computer übertragen werden. LIAM und ihre verbundenen Unternehmen lehnen hiermit ausdrücklich und im weitesten, vom Gesetz zugelassenen Umfang sämtliche ausdrücklichen, gesetzlichen oder stillschweigenden Gewährleistungen für die Website und die Ergebnisse ab, die durch die Nutzung der Website und ihrer Inhalte erzielt werden, einschließlich aber ohne Anspruch auf Vollständigkeit aller Gewährleistungen für die Marktgängigkeit, Nichtverletzung der Rechte Dritter, Eignung für einen bestimmten Zweck und aller Gewährleistungen und Zusicherungen, die durch die Vertragsausführung, vertragliche Verhaltenspflichten und/oder Handelsusancen oder vergleichbare Verpflichtungen gemäß den jeweils geltenden Gesetzen und/oder Vorschriften einer Rechtsordnung entstehen. Darüber hinaus übernehmen LIAM und ihre verbundenen Unternehmen keinerlei Haftung für die Genauigkeit, Zeitnähe, Eignung, Vollständigkeit oder Verfügbarkeit dieser Website oder der Informationen oder Ergebnisse, die durch ihre Nutzung erzielt werden.

Ferner haften LIAM und ihre verbundenen Unternehmen, ihre Prokuristen, Direktoren oder Angestellten unter keinen Umständen und basierend auf keiner Rechtstheorie von geltenden Gesetzen und/oder Vorschriften für Schäden, unabhängig davon, ob der Anspruch auf Verschulden, Vertragsrecht, Kausalhaftung oder auf einer anderen Rechtsgrundlage beruht und durch den Zugang zu oder die Nutzung der Website oder die Unmöglichkeit des Zugangs entsteht, unabhängig davon, ob es sich dabei um direkte oder indirekte, Sonder-, Sekundär- oder Folgeschäden irgendwelcher Art handelt, einschließlich Schäden durch Handelsverluste oder entgangene Gewinne oder Ansprüche von Dritten.

Ich habe die vorstehenden Bedingungen zur Kenntnis genommen und bestätige, dass ich ein qualifizierter Anleger mit Wohnsitz in der Schweiz bin und fortfahren möchte.

Einverstanden

Scrollen Sie bitte runter, um die Webseite zu öffnen
06 Okt 2020

Klimaschutzinitiativen in Frankreich, Großbritannien und China 

Die Buschbrände, die Anfang des Jahres in Australien wüteten, und die Meldung im August, dass die Schmelze des Grönländischen Eisschilds einer Studie der Ohio State University zufolge möglicherweise den Punkt überschritten hat, an dem ein vollständiges Verschwinden der Eisschicht noch hätte aufgehalten werden können („point of no return“), sind nur zwei Beispiele für den unaufhaltsam voranschreitenden Klimawandel.

Um das Ruder noch herumzureißen und die globale Erderwärmung zu stoppen bzw. zu begrenzen, spielen internationale Bemühungen zur Bekämpfung des Klimawandels eine entscheidende Rolle. Dazu zählen insbesondere das Pariser Klimaschutzabkommen von 2015, in dem sich 195 Länder zur Reduzierung ihrer Treibhausgasemissionen verpflichtet haben („1,5C-Ziel“), der EU-Aktionsplan zur Finanzierung nachhaltigen Wachstums sowie der „Green Deal“ der Europäischen Kommission mit dem Ziel, bis 2050 die Netto-Treibhausgasemission auf null zu reduzieren.

Doch Koordinierung auf internationaler Ebene allein reicht nicht aus. Wenn wir wirklich etwas erreichen wollen, müssen sich einzelne Länder auch auf nationaler Ebene gemeinsam in die richtige Richtung bewegen. In diesem Blog betrachten wir drei Beispiele, wie ein Bottom-up-Ansatz bei der Umsetzung von Klimaschutzmaßnahmen ebenfalls dazu beitragen kann, einen Wandel herbeizuführen. Frankreich geht mit gutem Beispiel voran, Großbritannien und auch der weltweit größte Klimasünder China ziehen nach.

Frankreich

flag france

Frankreich hat als erstes Land weltweit mit der Einführung einer Berichterstattung über CO2-Emissionen klare Vorgaben zur Bekämpfung des Klimawandels festgelegt.

Artikel 173 VI des Gesetzes über die Energiewende zur Förderung umweltverträglichen Wachstums (Loi de transition énergétique pour la croissance verte – LTECV), das im Januar 2016 in Kraft trat, enthält ambitionierte Ziele zur Reduzierung von Treibhausgasemissionen, den Energieverbrauch und den Anteil fossiler Brennstoffe im Verhältnis zu erneuerbaren Energien1. Das Gesetz schreibt börsennotierten Unternehmen die Offenlegung ihrer Treibhausgasemissionswerte vor und zwingt Anleger und Vermögensverwalter, den „CO2-Fußabdruck“ ihrer Portfolios offenzulegen.

Das Gesetz wurde nach dem Comply-or-explain-Prinzip eingeführt, d. h. der Gesetzgeber erlässt eine Richtlinie, die Unternehmen entweder einhalten müssen oder aber öffentlich darlegen, aus welchen Gründen sie dies nicht tun. Neben der Offenlegung klimabezogener Risiken müssen institutionelle Anleger auch Angaben dazu machen, wie sie allgemeinere ESG-Kennzahlen in ihre Anlagerichtlinien einbeziehen2.

“Artikel 173 VI ist ein gutes Beispiel dafür, wie wir die Spielregeln verändern können. Im September 2014 verpflichteten sich private Investoren vor den Vereinten Nationen dazu, ihre Analysen und Veröffentlichungen über ihre klimabezogenen Risiken zu verbessern [...], um den Schalter umzulegen und von einem rein freiwilligen Ansatz zu den weitreichenden Maßnahmen zu gelangen, die der Klimawandel erfordert. So müssen politische Entscheidungsträger einen neuen Weg gehen und diese neue Anforderung für alle verpflichtend machen.”

Pascal Canfin, ehemaliger CEO von WWF France

​Oktober 2016


​Großbritannien

flag france

In Großbritannien spielt die Bank of England (BoE) eine zentrale Rolle, wenn es um Investitionen in den Klimaschutz geht. Dies ist auch den frühzeitigen Bemühungen des ehemaligen Leiters der BoE, Mark Carney, zu verdanken.

Carney hat frühzeitig erkannt, dass sich der Klimawandel auch auf die Finanzstabilität auswirkt und daher für jede Zentralbank oberste Priorität haben sollte. In einer BoE-Publikation mit dem Titel „Transition in thinking: The impact of climate change on the UK banking sector“  aus dem Jahr 2018 betonte er, dass der Klimawandel, der bislang lediglich als Reputationsrisiko wahrgenommen wurde, nunmehr als zentrales finanzielles und strategisches Risiko angesehen werden muss.​

“Eine Frage an jedes Unternehmen, jedes Finanzinstitut, jeden Vermögensverwalter, Pensionsfonds oder Versicherer: Wie sieht Ihr Plan aus? Noch vor vier bis fünf Jahren hatten ausschließlich die großen Institute damit begonnen, sich Gedanken über diese Themen zu machen und waren in der Lage, darüber zu berichten. Heute fordern Banken und Vermögensverwalter mit einer gemeinsamen Bilanzsumme von 120 Billionen US-Dollar eine entsprechende Berichterstattung [in Bezug auf Anlagen in fossile Brennstoffe]. Doch es geht nicht schnell genug voran.”

Mark Carney, ehemaliger Leiter der BoE

Dezember 2019


Carney hat die BoE verlassen (und fungiert nun als UN-Sonderbeauftragter für Klimawandel und Finanzierung von Klimapolitik), doch mit Sarah Breeden hat die Bank noch eine weitere Verfechterin des Klimawandels in ihren Reihen. Breeden leitet die Aufsicht über Banken, Bausparkassen und Kreditgenossenschaften in Großbritannien und zeichnet als Executive Sponsor für Maßnahmen zur Verbesserung der Widerstandsfähigkeit des Finanzsystems in Bezug auf den Klimawandel verantwortlich.​

„Betrachten wir das Ganze am Beispiel des America‘s Cup: Wirtschaft und Finanzsystem können als schwerfällige Supertanker gesehen werden, keinesfalls als wendige Hochgeschwindigkeitskatamarane. Einen solchen Supertanker umzusteuern erfordert frühzeitige Maßnahmen und nachhaltige Anstrengungen, in dem Bewusstsein, dass es besser ist, jetzt eine ungefähre richtige Richtung einzuschlagen, als zu spät genau auf dem richtigen Kurs zu sein.“

Sarah Breeden, Executive Director, Bank of England

April 2019

Eine weitere interessante Entwicklung in Großbritannien ist die vorgeschlagene grundlegende Umstrukturierung des 1,6 Billionen Pfund schweren Pensionsmarktes. Insbesondere die Pensions Climate Risk Industry Group (PCRIG) schlägt eine Änderung der Pension Schemes Bill durch Aufnahme einer verpflichtenden Risikoüberwachung zum Klimawandel und einer Klimaberichterstattung für Treuhänder von Pensionsfonds entsprechend den Empfehlungen der Task Force on Climate-related Financial Disclosures (TCFD) vor. Diese Entwicklung ist durchaus ermutigend, da der TCFD-Rahmen von vielen als Goldstandard für Offenlegungspflichten von Unternehmen zu klimabezogenen Risiken angesehen wird.

China

flag france

Mit einem Anteil von rund einem Viertel an den weltweiten CO2-Emissionen ist China der größte Emittent von Treibhausgasen. Somit spielt das Reich der Mitte eine Schlüsselrolle bei der Bekämpfung des Klimawandels. Derzeit wird Chinas Beitrag zur Reduzierung von Treibhausgasemissionen (Nationally Determined Contribution – NDC) mit „ungenügend“ bewertet (Stand Dezember 2019). Mit anderen Worten: Das Land bleibt hinter seinen im Rahmen des Pariser Abkommens gemachten Zusagen für den Übergang zu einer kohlenstoffärmeren Zukunft zurück.

Die aktuell in China geltenden nationalen Richtlinien deuten jedoch auf eine Verbesserung der Situation hin, was zu einer Anhebung des Ratings auf nur „mangelhaft“ führen könnte. Bis China sich im Hinblick auf das 1,5-Grad-Ziel auf Kurs befindet, ist es noch ein weiter Weg, doch der Wunsch und die Ambitionen zur Reduzierung der Treibhausgasemissionen sind dort nach wie vor vorhanden.

Ironie: China ist auf der einen Seite der größte Kohlekonsument der Welt, gleichzeitig aber auch der weltweit größte Produzent sauberer Energie. Die Entscheidungen, die das Land in Bezug auf die Finanzierung brauner und grüner Energiesektoren im In- und Ausland trifft, werden sich maßgeblich auf die weltweite Reduzierung von Treibhausgasen und das Erreichen des 1,5-Grad-Ziels auswirken.

Am 22. September 2020 verkündete der chinesische Präsident Xi, dass China bis 2060 CO2-Neutralität erreichen will. Angesichts der hohen CO2-Emissionen des Landes und der Tatsache, dass China sich selbst lange Jahre als aufstrebende Volkswirtschaft betrachtet hat, die sich eine Abkehr von fossilen Brennstoffen nicht leisten kann, wird dies weithin als wichtiger Schritt im Hinblick auf den Klimawandel angesehen. ​

„Das Pariser Klimaschutzabkommen gibt den Kurs für einen weltweiten Übergang zu einer grüneren und kohlenstoffärmeren Zukunft vor. Es enthält die Maßnahmen, die mindestens zu ergreifen sind, um die Erde – unser aller Heimatplanet – zu schützen, und alle Länder müssen entscheidende Schritte unternehmen, um dieses Abkommen zu erfüllen. China wird seine NDCs mit der Einführung strengerer Richtlinien und Maßnahmen intensivieren.“

President Xi Jinping

September 2020

(Übersetzung des chinesischen Außenministeriums)

​Anleger tragen ihren Teil bei

Noch vor den anstehenden Anpassungen der europäischen Klima-Benchmark-Regulatorik stimmt es uns schon heute optimistisch, dass zahlreiche Anleger und Pensionsfonds sich bereits heute in großem Umfang dazu verpflichten, ihre Positionen klimafreundlicher zu gestalten, indem sie auf Investitionen mit niedrigen CO2-Emissionen achten. Hier einige Namen:6

  • UK: HSBC Bank UK Pension Scheme, £3.5 Mrd.
  • Dänemark: PenSam, €4.8 Mrd.
  • Frankreich: FRR, €2.5 Mrd.
  • Schweden: AP4 (fourth national pension fund), $3.2 Mrd.
  • USA: CalSTRS, $2.5 Mrd.
  • Neuseeland: NZ Super Fund (sovereign wealth fund), $10 Mrd.

Die Berücksichtigung klimapolitischer Zielen in der Finanzwelt wird im Kampf gegen den Klimawandel noch eine bedeutende Rolle spielen. Nur gemeinsam können wir die anvisierten Ziele erreichen!

Melden Sie sich noch heute zu unserer Climate Investing Masterclass am 1. Oktober 2020 an und erfahren Sie mehr über die Möglichkeiten der klimafreundlichen Geldanlage!

Entdecken Sie unser Universum an Klimawandel-ETFs!

https://www.unpri.org/climate-change/french-energy-transition-law-global-investor-briefing-on-article-173/295.article

2 https://www.frenchsif.org/isr-esg/wp-content/uploads/Understanding_article173-French_SIF_Handbook.pdf

3 https://www.bankofengland.co.uk/-/media/boe/files/prudential-regulation/report/transition-in-thinking-the-impact-of-climate-change-on-the-uk-banking-sector.pdf

4 https://energypost.eu/will-china-build-more-coal-to-stimulate-the-economy/

5 International Energy Agency

6 Quelle: IPE.com, MSCI.com, calstrs.com,irmagazine.com, pionline.com

Risikohinweise
NUR FÜR QUALIFIZIERTE ANLEGER UND ANLEGERINNEN – Dieses Dokument richtet sich an qualifizierte Anleger und Anlegerinnen und darf ausschliesslich an qualifizierte Anleger und Anlegerinnen im Sinne des Bundesgesetzes über die kollektive Kapitalanlage vom 23. Juni 2006 sowie dessen Verordnung (in der jeweilig gültigen Fassung) herausgegeben werden. Der Verfasser dieses Dokumentes ist Lyxor International Asset Management. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit des Inhalts ist ausschliesslich Lyxor International Asset Management verantwortlich.

Name des Fonds                     Name des Teilvermögens                                        Domizil in
MULTI UNITS LUXEMBOURG Lyxor MSCI USA Climate Change UCITS ETF - Acc Luxembourg
MULTI UNITS LUXEMBOURG Lyxor MSCI World Climate Change (DR) UCITS ETF - Acc Luxembourg
MULTI UNITS LUXEMBOURG Lyxor MSCI Europe Climate Change (DR) UCITS ETF - Acc Luxembourg
MULTI UNITS LUXEMBOURG Lyxor MSCI EM Climate Change UCITS ETF - Acc Luxembourg
MULTI UNITS LUXEMBOURG Lyxor S&P 500 Paris-Aligned Climate (EU PAB) (DR) UCITS ETF - Acc Luxembourg
MULTI UNITS LUXEMBOURG Lyxor S&P Global Developed Paris-Aligned Climate (EU PAB) (DR) UCITS ETF - Acc Luxembourg
MULTI UNITS LUXEMBOURG Lyxor S&P Europe Paris-Aligned Climate (EU PAB) (DR) UCITS ETF - Acc Luxembourg
MULTI UNITS LUXEMBOURG Lyxor S&P Eurozone Paris-Aligned Climate (EU PAB) (DR) UCITS ETF - Acc Luxembourg


Die kollektiven Kapitalanlagen, welche gemäss der Aufstellung nicht von der Eidgenössischen Finanzmarktaufsicht FINMA genehmigt] sind (im Folgenden „nicht genehmigte kollektive Kapitalanlagen“ und zusammen mit den genehmigten kollektiven Kapitalanlagen „kollektive Kapitalanlagen„ genannt), stellen keine ausländischen genehmigten kollektiven Kapitalanlagen gemäss Artikel 120 des Bundesgesetzes über die kollektive Kapitalanlage vom 23. Juni 2006 (in der jeweilig gültigen Fassung) dar, welche in der Schweiz oder von der Schweiz aus an nicht qualifizierte Anlegerinnen und Anleger vertrieben werden dürfen. Daher dürfen diese ausländischen kollektiven Kapitalanlagen ausschliesslich an qualifizierte Anlegerinnen und Anleger im Sinne des Bundesgesetzes über die kollektive Kapitalanlage vom 23. Juni 2006 sowie dessen Verordnung (in der jeweilig gültigen Fassung) vertrieben werden.

Jegliche Information in diesem Dokument gilt lediglich zum Zeitpunkt der Abgabe als abgegeben, und wird zu einem späteren Zeitpunkt, falls nicht mehr aktuell, nicht aktualisiert. Dieses Dokument gilt nur für Informationszwecke und stellt keine Offerte, Einladung zur Offertenabgabe, Werbung oder Empfehlung für eine Investition in ein kollektives Anlageprodukt dar. Dieses Dokument stellt weder ein Prospekt gemäss Artikel 652a oder 1156 des Schweizer Obligationenrechts (in der jeweilig gültigen Fassung), noch ein Kotierungsprospekt gemäss den Richtlinien der SIX Swiss Exchange AG oder eines anderen Handelsplatzes im Sinne des Schweizer Finanzmarktinfrastrukturgesetzes vom 19. Juni 2015 (in der jeweilig gültigen Fassung) dar. Es stellt weder einen vereinfachten Prospekt, ein Key Investor Information Dokument noch einen Prospekt im Sinne des Bundesgesetzes über die kollektive Kapitalanlage vom 23. Juni 2006 (in der jeweilig gültigen Fassung) dar. Eine Investition in kollektive Kapitalanlagen ist mit erheblichen Risiken verbunden, welche im Prospekt bzw. im Werbematerial beschrieben werden. Jede potentielle Anlegerin und jeder potentielle Anleger sollte den ganzen Prospekt bzw. das ganze Werbematerial durchlesen und sollte, vor einem Anlageentscheid, die Risiken sorgfältig abwägen. Alle Bezugspunkte / Vergleichszahlen in diesem Dokument werden nur zu Informationszwecken angegeben. Dieses Dokument stellt kein Ergebnis einer Finanzanalyse dar und fällt daher nicht in den Anwendungsbereich der „Richtlinien zur Sicherstellung der Unabhängigkeit der  Finanzanalyse“ der Schweizerischen Bankiervereinigung. Dieses Dokument enthält keine auf einen konkreten Anleger zugeschnittenen Empfehlungen und sollte nicht als Ersatz für eine Anlageberatung durch eine Fachperson verstanden werden.

Interessenkonflikte
Dieses Research-Dokument enthält die Einschätzungen, Meinungen und Empfehlungen von Research-Analysten und/oder Strategen von Lyxor International Asset Management („LIAM“) aus den Bereichen Cross Asset und ETF. Sofern dieses Dokument Anlageideen enthält, die auf Makro-Einschätzungen der wirtschaftlichen Marktbedingungen oder dem relativen Wert beruhen, können diese von den grundsätzlichen Meinungen von Cross Asset und ETF Research und Empfehlungen in Sektor- oder Unternehmens-Research-Berichten von Cross Asset und ETF Research sowie von den Einschätzungen und Meinungen anderer Abteilungen von LIAM oder ihren Tochtergesellschaften abweichen. Die Research-Analysten und/oder Strategen von Lyxor Cross Asset und Lyxor ETF konsultieren regelmäßig LIAM-Mitarbeitende aus dem Vertrieb und der Portfolioverwaltung in Bezug auf Marktinformationen, darunter Marktkurse, Spreads und Handelsaktivität von ETFs, die Aktien-, Anleihe- und Rohstoffindizes nachbilden. Die Handelsabteilungen können oder konnten in der Vergangenheit Transaktionen grundsätzlich auf Basis der Einschätzungen und Berichte der Research-Analysten durchführen. Lyxor verfügt über verbindliche Research-Richtlinien und -Verfahren, die angemessen (i) sicherstellen sollen, dass in Research-Berichten angegebene Fakten auf zuverlässigen Informationen beruhen, und (ii) verhindern sollen, dass Research-Berichte unangemessen selektiv oder in unangemessener Staffelung veröffentlicht werden. Zudem hängt die Vergütung der Research-Analysten zum Teil von der Qualität und Genauigkeit ihrer Analysen ab, vom Kundenfeedback und von Wettbewerbsfaktoren sowie von den Gesamterlösen von LIAM, einschließlich Erlösen aus Anlageverwaltungsgebühren, Anlageberatungsgebühren und Vertriebsgebühren.​


Connect with us on linkedin